• Wabi Sabi by Anne

Was ist dein idealer Blutdruck? Und warum?


Was ist dein idealer Blutdruck? Und warum?

Eine gute Übersicht vom Blutdruck gibt die untenstehende Tabelle. Über den Daumen gepeilt ist alles, was unter 120/80 gut. Zumindest wenn es nicht allzu tief fällt aber auch dann ist es kaum je etwas Bedrohliches, sondern oft einfach unangenehm.

Mit dem Alter kann der obere Wert durchaus ein bisschen höher sein, weil die Wände unserer Blutgefässe härter werden. Solange der Wert nur leicht erhöht ist, sagen wir mal 140 im Alter von 65, besteht selten die Notwendigkeit, diesen mit Medikamenten - mit den damit verbundenen Nebenwirkungen - zu senken. Eine Ausnahme bilden Personen, die bereits einen Herzinfarkt hatten. Der untere, ideale Wert verändert sich übrigens nicht.

Ein gesunder Blutdruck ist einer der wichtigsten Messgrössen, wenn es darum geht, gesundheitliche Probleme zu vermeiden oder zu verbessern. Denn: Ist der Blutdruck zu hoch schädigt das die Wände der Blutgefässe. Ist er zu tief, wird der Körper nicht von Kopf bis Fuss mit Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen versorgt.

Geschädigte Blutgefässe können Schlaganfälle, Herz-Kreislauf-Krankheiten, Nierenschäden, Augenschäden und sogar Demenz begünstigen. Ein zu tiefer Blutdruck ist weniger gefährlich; dies kann jedoch zu unangenehmem Schwindel und sogar Ohnmacht führen, besonders beim Aufstehen. Zudem fühlt man sich deswegen oft schwach und müde.

Falls du, aus Interesse oder weil dein Blutdruck beunruhigend hoch ist, mal über eine gewisse Zeit mehrmals pro Tag den Blutdruck misst, wirst du vermutlich mit der Zeit gewisse Muster entdecken: Im Zusammenhang mit Schlafqualität, gewissen Situationen, Stress, körperlicher Aktivität und Ernährungsgewohnheiten. Das wird dir Hinweise geben, worauf du achten solltest.

So bist du voll informiert wie dein Blutdruck sich verhält und kannst eine sinnvolle Entscheidung treffen, zusammen mit deinem Arzt, selbstverständlich.

Gut zu wissen: gewisse Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel erhöhen den Blutdruck und oft genügt es schon, diese wegzulassen, um wieder einen ganz normalen Blutdruck zu haben. Dazu gehören:

  • Verhütungsmittel und andere Hormonpräparate, besonders wenn sie hoch in Östrogen sind

  • Mittel gegen Schwellungen, die oft in Erkältungs- und Allergiemedikamenten enthalten sind

  • Gewisse Mittel gegen Entzündungen bzw. Schmerzmittel der Familie NSAID wie zum Beispiel Aspirin, Diclofenac oder Ibuprofen, um ein paar Bekannte zu nennen)

  • Pflanzliche Heilmittel wie beispielsweise Ginkgo, Ginseng oder Johanniskraut

  • Tabak, insbesondere wenn nicht geraucht (wie die zurzeit beliebten rauchfreien Zigaretten -Ersatzprodukte)

  • Lakritz bzw. Tees und Bonbons, insofern zu viel davon konsumiert wird

  • Alkohol, wenn täglich und in grossen Mengen genossen

  • Kokain, Methamphetamin und andere Drogen

Anderer Faktoren, die du gut beeinflussen kannst, um deinen Blutdruck zu normalisieren oder weiterhin und langfristig im normalen Bereich zu halten:

  • Normalgewicht, halten oder erreichen

  • Regelmässige körperliche Aktivität

  • Alkoholkonsum in Grenzen halten

  • Mit dem Rauchen aufhören oder gar nicht damit anfangen

  • Regelmässig meditieren oder eine andere entspannende Tätigkeit ausüben

  • Zucker, auch zugesetzten und versteckten (Fertigprodukte, Getränke) stark reduzieren oder sogar ganz auslassen

Übrigens: nur 25 % der Gesellschaft reagiert auf Salz mit höheren Blutdruckwerten, ist sozusagen hypersensibel auf Salz. Ich würde also nicht prophylaktisch auf schmackhaftes Essen verzichten, insofern Salz für deine Vorlieben notwendig ist. (und das richtige Salz verwendet wird, siehe dazu mein Blog über Salz)

Falls dein Blutdruck wirklich zu hoch ist und gefährliche, gesundheitliche Probleme entstehen könnten, dann genau abklären ob Salz reduzieren/weglassen wirklich notwendig ist. Denn dann und erst dann macht es Sinn. Viele Spezialisten - und ich auch - vertreten inzwischen die Meinung, dass Zucker, insbesondere Fructose, einen höheren Einfluss auf Blutdruck haben als Salz.

Fazit

Einen Blutdruck im Normalbereich 120/80 anzustreben, ist eine der besten - und einfachsten! – Zielsetzungen, die du verwirklichen kannst, um langfristig gesund zu bleiben.

Glücklicherweise ist der Blutdruck gut durch Lebensgewohnheiten zu beeinflussen. Eine Ernährung mit wenig Kohlenhydraten ist übrigens ein sehr guter Weg, um den Blutdruck auf ganz natürliche Art zu normalisieren.

Quelle

Anne Mullens/Dr Bret Scher

https://www.dietdoctor.com/blood-pressure/normal?utm_source=Diet+Doctor+newsletter&utm_campaign=c0c3411e57-EMAIL_CAMPAIGN_2018_01_23_COPY_01&utm_medium=email&utm_term=0_41db911777-c0c3411e57-463987401

Stark gekürzt und übersetzt.

Dieselbe Quelle hat übrigens auch die Tabelle hier oben

#Blutdruck #systole #diastole #Tabelle #Gesundheit #Messung #Messgrösse #Wert #Blutgefässe #müde #schwach #messen #Stress #Ernährung #Aktivität #Medikament #Nahrungsergänzungsmittel #Hormone #Entzündung #Schmerzmittel #Lakritz #Alkohol #Drogen #Normalgewicht #rauchen #12080 #Lebensgewohnheiten

0 Ansichten

anne.haegler(at)bluewin.ch

052 202 05 37

 

Anne Hägler

Langgasse 67

8400 Winterthur

Ernährungsexpertin

Geniesserin

Lebenskünstlerin

  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
  • White Pinterest Icon
  • White Instagram Icon

© 2017 by Anne Hägler. Proudly created with Wix.com