• Wabi Sabi by Anne

Abnehmen: 9 einfache Tipps.



Abnehmen? Für viele ein lang angestrebtes und schwierig zu erreichendes Ziel.

Ich persönlich finde für die Lebensqualität wichtiger: fit, leistungsfähig,

wach und gut drauf zu sein.

(o. k., hatte nie Gewichtsprobleme, das hilft. Bin jedoch im Rollstuhl, das hilft eher nicht)

Interessant: es wird beides - wach und fit sein und abnehmen – grösstenteils mit den gleichen Mitteln erreicht.


Du möchtest abnehmen? Hast aber das Kalorienzählen satt? Kannst den Jojo-Effekt nicht mehr sehen? Hast keine Lust auf eintönige 500-Kalorien-Diäten, die den Magen knurren lassen? Dann bist du hier genau richtig.

Das übrigens MIT Genuss: Meine Tipps schmecken natürlich auch und machen Spass.


Nicht weniger, sondern das richtige Fett. (siehe dazu mein Blog über Fett 24. November 2017)


Weg mit Zucker und Weissmehl. Hier führt kein Weg vorbei. Zucker und Weissmehl sind isolierte Kohlenhydrate. Sie führen zu Blutzuckerspiegelschwankungen, zu Heisshungerattacken, zu Müdigkeit und zu übermässigem Appetit. All das ist weder mit Wohlbefinden noch mit dem Abnehmen vereinbar.


Auf Fertiggerichte verzichten (sie enthalten meist für die Gesundheit Unerwünschtes, unter anderem «Nettigkeiten» wie schlechte Fette und isolierte Kohlenhydrate. Gleichzeitig liefern sie kaum Vitalstoffe)


Des Öfteren eine Mahlzeit durch einen grünen Smoothie ersetzen (bitte selbst gemacht, fertige Produkte enthalten oft viel Zucker)


Iss Konjak Nudeln (bei Schwerpunkt auf’s Abnehmen). Die machen schon satt und regen die Verdauung an.


Iss genügend Ballaststoffe (man fühlt sich schneller satt und isst weniger (diese sind sowieso unabdingbar für die entspannte Darmfunktion.


Nimm genügend Bitterstoffe ein (Bitterstoffe kurbeln den Stoffwechsel an. Uuuund: Bitterstoffe verändern das Geschmacksempfinden, so dass man weniger Lust nach Süssigkeiten hat, weil diese schlicht nicht mehr schmecken und man somit weniger davon isst: Bingo.


Mach längere Pausen zwischen den Mahlzeiten. (zum Thema Intermittierendes Fasten (oder schon mal ganz einfach nicht die ganze Zeit Mini Mahlzeiten knabbern) habe ich schon ein paarmal geschrieben.


Wähle vorteilhafte Getränke.

Mit Zucker gesüsst? Ungeeignet. Getränke mit Süssstoff? Auch nicht. Steige besser konsequent auf Wasser und Kräutertees um und trinke davon 1,5 bis 2 Liter am Tag. Magst kein Wasser ohne Kohlensäure? o.k., einfach nicht die ganze Flüssigkeit...


Fazit:

Du musst ja nicht alles auf einmal umsetzen, ich würde als erstes auf diese Massnahmen setzen:


Eliminieren von schlechten Fetten und durch gute ersetzen.

Zucker, Weissmehl und dessen Produkte aus dem Schrank verbannen, nie wieder kaufen.

Auch keine Fertigprodukte mehr kaufen.


Und dann jedes Mal, wenn einen die Lust nach kleinen Neuigkeiten packt, einen neuen Tipp einführen. Irgendwann hat man alle.



Quelle

Zentrum der Gesundheit (wo es auch ganz viele Rezepte zum Thema hat)

(verändert und stark verkürzt)

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/tipps-zum-abnehmen-ia.html?mc_cid=5707e83893&mc_eid=150c09fdb8

98 Ansichten

anne.haegler(at)bluewin.ch

052 202 05 37

 

Anne Hägler

Langgasse 67

8400 Winterthur

Ernährungsexpertin

Geniesserin

Lebenskünstlerin

  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
  • White Pinterest Icon
  • White Instagram Icon

© 2017 by Anne Hägler. Proudly created with Wix.com