• Wabi Sabi by Anne

Super Trick, um die Haltbarkeit von Brokkoli ganz natürlich zu verlängern!



Juhui: Brokkolizeit!


Aber: ich finde, das leckere Gemüse verdirbt viel zu schnell. Oder gibt es da eine praktische Lösung?

Yep!


Wie wird der Brokkoli also am besten gelagert?


Erstens: der Brokkoli sollte möglichst rasch, am besten innerhalb von 1 bis 2 Tagen nach dem Kauf, verzehrt werden.

Er ist zum Glück nicht kälteempfindlich, seine Lieblingslagertemperatur liegt zwischen 0 und 1 Grad Celsius. Das Gemüsefach des Kühlschranks ist also ein guter Ort, um ihn ohne weitere Vorkehrungen zu behalten. Dort hält er sich so jedoch maximal 2 Tage.


Doch es gibt Wege, um die Haltbarkeit um 1 bis 2 Tage zu verlängern. Du kannst den Brokkoli in eine luftdurchlässige Tüte geben, in eine Folie oder in ein feuchtes Tuch wickeln. Tropfnass darf das Tuch allerdings keinesfalls sein, weil er ansonsten schnell schimmelt.


Aber das Beste: du kannst den Brokkoli als Blumenstrauss lagern! (schlussendlich ist er auch eine Blüte)

Ganz ehrlich: den Trick kannte ich schon für Spargeln, für Brokkoli jedoch nicht. Aber logisch: da funktioniert es auch,

Nun alles der Reihe nach: Schnittblumen werden in eine Vase gegeben, damit sie nicht verblühen. Das gefällt auch dem Brokkoli!

· Fülle eine Schüssel mit Wasser (ungefähr 1,5 Zentimeter).

· Stelle dann den Brokkoli mit dem Stängel nach unten hinein.

· Wichtig ist, dass der Kopf über den Schüsselrand hinausragt.

· Nun kannst du den Kopf locker mit einer luftdurchlässigen Plastiktüte abdecken und die Schüssel in den Kühlschrank stellen.

· Das Wasser sollte täglich gewechselt werden.

Mit dieser, etwas unkonventionellen Methode, hält sich der Brokkoli 5 bis 7 Tage. Perfekt, oder?

Übrigens:

Ganz besonders hervorzuheben ist sein Reichtum an Vitamin C, K und Beta Carotin.

Auch in Bezug auf Mineralstoffe lässt er sich sehen. Er enthält zum Beispiel bedeutende Mengen an Kalzium, Eisen und Kupfer. Chlorophyll und sekundäre Pflanzenstoffe sind ebenfalls reichlich vorhanden.

Zudem: wie die meisten anderen Gemüse, die über der Erdoberfläche wachsen, enthält er nur wenig Kohlenhydrate, Fett oder Kalorien.

Wie bei jedem Gemüse ist natürlich auch für Brokkoli Bio von Vorteil. Die Wahrscheinlichkeit, dass er Pestizide enthält, ist somit kleiner. Im Ökolandbau ist die Ausbringung von chemisch-synthetisierten Pestiziden verboten.


Zu guter Letzt: wann hat regionaler Brokkoli Saison?

In Mitteleuropa ist der Sommer die Haupterntezeit für Brokkoli. Von Juni bis in den Oktober hinein ist regionaler Brokkoli aus dem Freiland erhältlich.

Regionales, saisongerechtes Gemüse ist logischerweise immer vorzuziehen. Denn die Transportwege sind kurz und die Ware ist nach der Ernte schnell bei uns. Dazu kommt, dass bei Proben aus Drittländern viel häufiger Überschreitungen von Pestizid-Grenzwerten festgestellt werden.

Iddeenquelle

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/artikel/brokkoli

66 Ansichten

anne.haegler(at)bluewin.ch

052 202 05 37

 

Anne Hägler

Langgasse 67

8400 Winterthur

Ernährungsexpertin

Geniesserin

Lebenskünstlerin

  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
  • White Pinterest Icon
  • White Instagram Icon

© 2017 by Anne Hägler. Proudly created with Wix.com